Persönlich

Anker- Gaststätte in Dinkelsbühl (heute) Im September 1969 wurde ich im fränkischen Dinkelsbühl geboren. Da meine Mutter viel Zeit  im eigenen Gasthaus in der Küche verbrachte, saß ich oft bei ihr am Herd und lernte nebenbei die regionale fränkisch-schwäbische Küche kennen.
Meine Mutter und ich in der Küche. Von meiner Oma bekam ich meinen ersten Kräutergarten von sage und schreibe 1 qm geschenkt. Die Pflanzen begeisterten mich sofort und zudem hatte ich fortan meine tägliche Beschäftigung.
In der Kochlehre (1987) Nach der Kochlehre schloss ich eine Konditorlehre im Hotel Traube in Tonbach an. Konditormeister Rudolf Staudinger und der damalige Chef-Pâtissier von Harald Wohlfahrt, Gilles Vacher, führten mich in die Philosophie der Topgastronomie ein. Weitere 3 Jahre in der Pâtisserie folgten.
Der Anfang bei dem SWR.

Während meiner Wanderjahre  bin ich sage und schreibe 14 Mal umgezogen. Dabei habe ich eine Menge erlebt und gelernt. Bei Hans Peter Wodarz in der Zeltküche war ich beispielsweise mit einem Assistenten für 36.000 Desserts verantwortlich, die wir in einem Zeitraum von 4 Monaten komplett alleine und selbstständig  produzierten. Glauben Sie mir, ab diesem Moment weiß man, wie man sich perfekt organisiert! Hier haben nur Teamplayer Erfolg!

Den Abschluss meiner Wanderjahre haben dann Dieter Müller und Harald Wohlfahrt geprägt! Ich bin sehr stolz darauf, zu beiden ein freundschaftliches Verhältnis zu haben.

Preisverleihung deim Kochwettbewerb Bocuse d'Or Mein erster Kochwettbewerb war der Bocuse d’Or. Eine verrückte Zeit, denn ich trainierte damals mit meinem Assistenten Holger Gehlhar, entweder nachts oder zwischen den normalen Servierzeiten! Es galt viel zu investieren, nicht nur monetär, sondern vielmehr Herzblut und Willen. Der Lohn war der Titel zum besten Fischkoch Deutschlands im Jahr 2000!

2001 wurde ich dann Küchenchef im Hotel meines Bruders. Nach 4 Monaten erhielt ich den ersten Michelin-Stern, den ich 6 Jahre lang erfolgreich verteidigte. In diese Zeit fällt auch der Beginn der Kooperation mit meinem Freund und Partner, Gartenbau-Ingenieur Bernd Simon, die bis heute anhält.

Ich spürte, dass Kochen nicht alles ist, was ich will. Die Welt der Pflanzen und Küchenkräuter faszinierte mich immer mehr, doch ich hatte mit 17 Mitarbeitern in der Küche und andauerndem vollem Programm schlichtweg keine Zeit dafür!

Meine Frau Claudia und ich Daher verließ ich im Jahre 2007 die Sternegastronomie und gründete mit meiner Frau Claudia, die ebenfalls Küchenmeisterin (Bayrischer Staatspreis) ist,  die Firma „Kulinarische Kompetenz“. Die Entscheidung war goldrichtig: Der Erfolg gab uns Recht!

Es bleibt auf jeden Fall spannend. Wir freuen uns auf weitere Herausforderungen – vielleicht auch mit Ihnen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Peter Scharff